Posts Tagged ‘Trip’

New Adventures. Finally.

Montag, November 18th, 2013

It’s been ages since I’ve written anything in this little corner of the internet that is entirely mine. Not because my life hasn’t been interesting or filled with the brim of new situations, but mostly because I am lazy and also unsure how much even the most dedicated reader (okay, the second most dedicated reader, my mum does not count) would get out of reading about me working a regular job, slowly advancing there, and generally not doing much with my life. But all that is about to change! Or at least for a little while. For it is time for another awesome trip to a slightly more exotic corner of the world!

(weiterlesen …)

Oh happy day!

Dienstag, April 26th, 2011

Ich komme gerade ganz frisch aus dem Royal Brisbane & Women’s Hospital, wo sie trotz Feiertag so gut waren, meinen (gebrochenen) Fuß zu röntgen und sich die Zeit zu nehmen, mir mitzuteilen, dass dieser so gut verheilt sei, dass ich zukünftig wieder mit normalen Schuhen durch die Gegend laufen kann. Ihr könnt Euch meine Freude darüber, den riesigen, stinkenden, warmen, nervigen, Klettverschluss-behafteten Stütz-Stiefel loszuwerden gar nicht vorstellen. Die ersten Schritte waren zwar noch etwas unbeholfen, aber schon auf dem Weg zur futuristischen Brisbaner Bushaltestelle (die Busse hier fahren auf eigens für sie reservierten “Schnellstraßen”) stellte sich so etwas wie Lauf-Normalität ein. Ein großer Tag! Jetzt werden die nächsten zehn Tage Rundreise mit Charlotte bestimmt noch schöner als sowieso schon. Nur die ausstehenden Beiträge über die Nationalparks rund um Darwin zu schreiben wird schwierig – jetzt will ich erstmal irgendwohin laufen…

Der größte Stein der Welt

Dienstag, April 19th, 2011

Was macht man, wenn man gut 100 Stunden in Alice Springs hat? Genau, man versucht so schnell wie möglich die Stadt zu verlassen und so viel Zeit wie es gerade geht woanders zu verbringen. Weswegen wir auch schon für den Freitag eine Dreitagestour namens „The Rock Tour“ gebucht hatten. Denn die Werbung für die Stadt mag ja auf die Leute hinweisen, „who came for a day and stayed for a life time“, dass dies aber häufig der gleiche Zeitraum ist, wird verschwiegen. Okay, nicht ganz fair, aber wenn sowohl die Reiseführer als auch die Einwohner davor warnen, nach Einbruch der Dunkelheit draußen rumzulaufen, stimmt etwas nicht. Also schnell raus aus der Stadt.

(weiterlesen …)

Seitenwechsel

Montag, Februar 28th, 2011

Ich bin faul. Oder zumindest derzeit ziemlich schreibfaul. Irgendwie finde ich mit Jobsuche, etc. gerade noch weniger Zeit als sonst, um mich mal hinzusetzen und über meine Reise zu schreiben. Wie praktisch, dass Dave da viel vernünftiger war als ich und sich netterweise bereit erklärt hat, sein Reisetagebuch zur Verfügung zu stellen. Was folgt ist also der englische Bericht von David Powell, aus Indianapolis, Indiana, USA, unserer gemeinsamen Tage in Tasmanien. Ich habe ihn nicht überarbeitet, nichts ergänzt oder zensiert – so faul bin ich. Viel Vergnügen dabei, mal nicht meine langweiligen Texte lesen zu müssen.

(weiterlesen …)