Posts Tagged ‘Kritin’

Wie bin ich denn hier gelandet?

Samstag, Juli 14th, 2012

Es ist 22:15. Das wäre nicht weiter relevant, wenn es nicht bedeuten würde, dass es in Deutschland jetzt 14:45 ist. Ich bin jetzt nämlich in South Australia und damit in einer anderen, etwas abwegigen, Zeitzone. Ob ich mich jemals an 7,5 Stunden Zeitverschiebung gewöhnen werde? Wahrscheinlich eher nicht, aber es sieht so aus, als würde ich diese jetzt eine ganze Weile “genießen” können. Und nicht, weil ich langfristig in Port Willunga bleiben will. Moment Mal, Port Willunga? Wo bitteschön ist das denn? Habt Ihr noch nie gehört? Ich bis Montag auch nicht, und jetzt bin ich seit Dienstag hier. Und das kam so:

(weiterlesen …)

Auszeit

Mittwoch, Juli 4th, 2012

Seit einer Woche bin ich nun offiziell arbeitslos. Beide Jobs bin ich los. Die Nachtschicht los zu sein trifft mich nicht hart, auch wenn der Abschied vom Melbourne Metro YHA und meinen Kollegen schwer fällt. Um meinen “Blog-Job” tut es mir schon mehr leid, aber die sechs Monate, die ich maximal für einen Arbeitgeber arbeiten kann, sind vorbei und damit werde ich wohl bis zum Ende meines Australienaufenthalts kein Einkommen mehr haben. Was auf einmal in den letzten Wochen ganz schön bedrohlich klang und bei mir nicht gerade für Begeisterung sorgte. Dann kamen noch ein paar andere Sorgen hinzu und plötzlich fühlte ich mich mal wieder völlig überfordert. Meine Lösung? Zeit für eine Pause, eine Auszeit.

(weiterlesen …)

Ein ganz neues Leben, die Dreiundzwanzigste!

Dienstag, April 3rd, 2012

Zugegeben, es ist vielleicht (noch) nicht die dreiundzwanzigste Aufnahme dieser Szene, aber es ist auf jeden Fall mal wieder eine Umstellung und ein Neubeginn und eine Chance. Und es ist auch wirklich ein ganz neues und anderes Leben, auch wenn der Film immer noch in Melbourne spielt und die meisten Protagonisten auch noch dabei sind. Der Unterschied ist nur: ich habe einen Job. So einen richtigen, mit Vollzeitbeschäftigung, Urlaub, offizieller Einarbeitung und vor allem Bezahlung. Mit anderen Worten: all das, wonach ich seit Monaten (mehr oder weniger aktiv) gesucht habe.

Ja, wie konnte das passieren? Und vor allem: was für ein Job ist es denn nun bitte eigentlich endlich? Berechtigte Fragen, die ich nun versuchen werde kurz und knapp zu beantworten. Wer diesen Blog schon etwas länger liest, weiß, dass dies nicht gelingen wird. Aber manchmal sind 10000 Worte einfach nötig.

(weiterlesen …)

Picture/Data Dump

Sonntag, Februar 12th, 2012

Ich bin jetzt seit über vier Monaten in Melbourne und habe praktisch nichts über das Leben in dieser Stadt geschrieben. Und weil es mir gerade etwas an Ideen für durchdachte Einträge fehlt, folgt nun hier einen Sammlung von Fotos und Anekdoten aus meiner Zeit in Melbourne. Keine richtigen Geschichten, keine tiefen Betrachtungen, nur ein Überblick über das Oberflächliche, was dann vielleicht zusammengenommen einen kleinen Eindruck von meinem Leben hier vermittelt.

(weiterlesen …)