Posts Tagged ‘christmas’

Picture/Data Dump

Sonntag, Februar 12th, 2012

Ich bin jetzt seit über vier Monaten in Melbourne und habe praktisch nichts über das Leben in dieser Stadt geschrieben. Und weil es mir gerade etwas an Ideen für durchdachte Einträge fehlt, folgt nun hier einen Sammlung von Fotos und Anekdoten aus meiner Zeit in Melbourne. Keine richtigen Geschichten, keine tiefen Betrachtungen, nur ein Überblick über das Oberflächliche, was dann vielleicht zusammengenommen einen kleinen Eindruck von meinem Leben hier vermittelt.

(weiterlesen …)

Weihnachten fällt aus

Donnerstag, Dezember 22nd, 2011

Übermorgen ist Heiligabend. Höhepunkt der besinnlichsten Zeit des Jahres. Oder so in der Art. Denn mit dem zweiten australischen Weihnachten vor der Türe habe ich etwas vergessen, wie das alles eigentlich aussehen sollte.

(weiterlesen …)

Ohne Arbeit, ohne Hoffnung, ohne Regenschirm

Dienstag, Dezember 28th, 2010

Ian hatte mich ja gewarnt. Die Welt würde bald untergehen. Das es allerdings noch dieses Jahr sein würde – nun, damit habe ich wirklich nicht gerechnet. Aber der Weltuntergang naht in der Form einer Sintflut, die man ohne Arche kaum überstehen kann. Es regnet hier seit Tagen. Und nicht ein bisschen, sondern ganz viel.

(weiterlesen …)

Merry Christmas from Down Under!

Freitag, Dezember 24th, 2010

Da ich dieses Jahr keine einzige Weihnachtskarte geschrieben habe – an dieser Stelle dafür eine Entschuldigung – hatte ich eigentlich vor, den weihnachtlichen Gruß aus Australien auf diesem meinen Blog ganz einfach zu gestalten: ein Foto von mir mit Weihnachtsmannmütze auf dem Feld. Ein guter Plan, der leider dadurch zunichtegemacht wurde, dass ich heute nicht gearbeitet habe.

(weiterlesen …)

Weihnachtszeit in Bundaberg

Sonntag, Dezember 5th, 2010

Donnerstag hatten sowohl Bianca als auch ich ja mal wieder gemeinsam frei und somit haben wir am 2. Dezember natürlich die Gelegenheit genutzt, dass es gerade mal nicht regnete, um zum „visitors centre“, der Touristeninformation zu laufen. Es war zwar schon Nachmittag und wider Erwarten brannte die Sonne mal regelrecht, so dass es sicherlich bessere Ideen gab, als eine halbe Stunde an der Hauptverkehrsstraße entlang zu laufen, aber wir hatten ja sonst nichts zu tun.

(weiterlesen …)

I Don’t Discuss My Process – The Making of the Second Bilingual Christmas Movie Adventskalender

Mittwoch, Dezember 30th, 2009

Judging by the astronomical visitor figures of the last four weeks and the unprecedented poll participation, many people have enjoyed reading the Second Bilingual Christmas Movie Adventskalender (Trademark pending). And if DVD extras are any indication, what people like even more than being entertained, is a view behind the scenes, at how the film (or the Adventskalender) was made. So here are ten things you might not have known about the Second Bilingual Christmas Movie Adventskalender – my personal trade secrets, so to speak. And they are certainly good advice for anyone undertaking such a great venture. (weiterlesen …)

Adventskalender 9

Mittwoch, Dezember 9th, 2009

Klick auf den Link, um das neunte Türchen zu öffnen. Click the link to open the ninth door.

(weiterlesen …)

The Return of the Bilingual Adventskalender

Mittwoch, November 25th, 2009

For English version, see below the dotted line (made of stars).

Vor zwei Jahren, als dieser Blog noch von meinem jugendlichen Enthusiasmus getrieben wurde und ich noch dachte, damit einmal die Welt zu verändern (was heute natürlich längst geschehen ist), kam ich zu dem Schluss, dass meine Kurzkritiken, die ich bis heute nur verschämt als Kritiken bezeichnen kann, nicht ausreichten. Und somit schuf ich den ersten Bilingual Adventskalender. Leser der ersten Stunde können sich vielleicht noch an jeden wundervollen, vielversprechenden Tage erinnern. Verglichem mit meinem heutigen Stil war meine damalige Einleitung geradezu eloquent.

Heute kann ich nun voller Stolz verkünden, dass 2009 Zeuge der langerwarteten Rückkehr meines Adventskalenders wird. Und genau wie 2007 werde ich auch dieses Jahr jeden Tag über einen Weihnachtsfilm schreiben. Es ist jedoch leider so, dass selbst ich als großer Freund der Weihnachtsfilme, es nicht aushalten kann, 24 weitere dieser kitschigen, kindischen, unendlich sentimentalen Filme zu sehen. Deswegen bin ich diesmal nicht hingegangen und habe nach einer weiteren Dickens Verfilmung oder der alljährlichen Weihnachtskomödie gesucht, sondern bin meine Filmesammlung durchgegangen und habe Filme rausgesucht, die irgendetwas – egal was -mit Weihnachten zu tun haben – ohne im engeren Sinne Weihnachtsfilme zu sein. Ein Beispiel gefällig? Der Pate, der Mafiafilm aller Mafiafilme (außer dem zweiten Teil, natürlich), hat eine Szene, die an Weihnachten spielt. Deswegen wäre er eine Option für den diesjährigen Adventskalender, obwohl der Film herzlich wenig mit Weihnachten zu tun hat. Nach diesen Kriterien würden natürlich auch einige der 2007er Filme in diesen Kalender passen, aber diese werden – ebenso wie Der Pate – ausgelassen. Es wird also 24 kleine Überraschungen in diesem Adventskalender geben – und ich garantiere, dass einige der Filme wirkliche Überraschungen sind.

Auch das Format für die Einträge habe ich etwas überarbeitet. (Habe ich eigentlich schon zu der Übersicht des alten Adventskalenders verlinkt? Ich glaube nicht. Hier ist sie.) Alle Einträge in den Adventskalender werden vier Fragen beantworten: Worum geht es? Was hat das mit Weihnachten zu tun? Verkörpert der Film den Geist der Weihnacht? Und natürlich, besonders wichtig: Lohnt es sich, den Film anzusehen?

Aber genau wie vor zwei Jahren werden alle Einträge, wie es sich für einen bilingualen Adventskalender gehört, sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch erscheinen, sodass sich hier die perfekte Möglichkeit zum Erlernen einer Fremdsprache bietet, was für jeden von uns ein Ziel für die Weihnachtszeit sein sollte. Aber in der Weihnachtszeit geht es auch darum, zu teilen und zu helfen. Und deswegen hier meine ausdrückliche Bitte, mir doch bitte Filme zu nennen, die den Kriterien für diesen Adventskalender entsprechen. Denn ehrlich gesagt ist es gar nicht so einfach, 24 davon zu finden.

Und dann, ab dem ersten Dezember, freue ich mich jeden Tag über die Gelegenheit, der Erste zu sein, der Ihnen “Fröhliche Internetweihnachten” wünscht.

**************************************************

Two years ago, when this blog was still powered by my youthful enthusiasm and I still believed it would changed the world (today, it has already done so), I decided that my short movie reviews that I was and still am ashamed to actually label reviews, were not enough and that I should stretch my writing muscles somewhat and so I created the Bilingual Adventskalender. If you are a reader of the first hour, you might remember those days of wonder and unfulfilled promises, as well as just what this strange “Adventskalender” thingie is. If you don’t remember or have joined the ever growing ranks of my readers at a later date, let me quote from the original introduction:

“In Germany, the time leading up to Christmas, from December 1st on, is called “Advent”. It is traditional to have (at least) one “Adventskalender”, advent calendar, for that time. In the most common form it is a cardboard box (which you can hang on a nail) containing 24 “doors” numbered 1 through 24 that you open on the corresponding day of December. Usual there is a small piece of chocolate (Remember, Germany is The Land of Chocolate!) in there, behind which is a picture, both depicting something to do with Christmas. Nowadays of course, there are Adventskalender containing all kind of things: lottery tickets, small toys or even bottles of beer are just some of the things you encounter everywhere. In some neighbourhoods people even decorate their windows and open a different one every day to display to the world. So as far as German Christmas traditions go, this is one of the big ones.

The internet, on the other hand, isn’t very traditional. But that doesn’t mean that you can’t do traditional things in the world wide web as well. Others have done it before me, so I can’t claim to have come up with the idea, but I will nevertheless host my very own little Adventskalender here. Sadly, I am not a nifty programmer, so you will not be able to see a beautiful winter landscape with tiny numbers on it that only lead to the hidden treasure on the proper day. Instead, I will just gift you with a new movie review every day.”

Today, I am proud to announce that 2009 will feature the long awaited return of my Adventskalender. And just like in 2007, I will write about a Christmas movie every day! But this time, there is a twist. For you see, not even I, unconditional lover of Christmas movies, can stomach another 24 of those cutesy, corny, cheesy and damn sweet films. So instead of trying to pick up another version of Charles Dickens’ Christmas Carol or this year’s Christmas comedy, I went through my DVD collection and picked out films that have something – anything – to do with Christmas. This means that while all the films the 24 days leading up to Christmas will reveal have some connection to Christmas, they are not traditional Christmas movies (at least for the most part). You require an example? Fine, here is one: The Godfather, the mafia film to end all mafia films (except for the sequel, of course), features a scene set at Christmas. Thus, it qualifies for the Adventskalender, even though people don’t generally associate it with Christmas. Some of the films included in the 2007 Adventskalender would probably fit this year’s theme better as well – they are, however, omitted – just like The Godfather. So you can look forward to 24 little surprises in the next weeks – and let me assure you, there are some real surprises included.

The format of the reviews is also different from the original instalment (Did I link yet to the page listing all the old entries? I think not. Here it is.). The reviews will all be ordered under four questions to fully explore the theme: What is the film about? What connects it to Christmas? Does it embody the spirit of Christmas? And lastly and most importantly: Is it any good?

Just like 2007, however, the reviews will be written in both German and English, so this is also a perfect tool for learning a foreign language, something which we should all strive to do in times of Christmas. But Christmas is about something else as well: giving and sharing. So if you know of any movies that fit the criteria, please, please, please tell me about them. Truth be told, I’m really struggling to fill those 24 spots.

And then, from December 1st through 24st, let me be once more the first one to wish you a very Merry Internet Christmas every day.

Adventskalender – Special

Dienstag, Dezember 25th, 2007

Click the link to open the special twenty-fifth door – English only.

(weiterlesen …)

Adventskalender 24

Montag, Dezember 24th, 2007

Klick auf den Link, um das vierundzwanzigste Türchen zu öffnen. Click the link to open the twenty-fourth door.

(weiterlesen …)