Dein Gedicht II: Tines Gedicht

Nach einigen Wochen jetzt hier endlich die Fortsetzung der “Dein Gedicht” Reihe. Die Vorgaben diesmal: Sommersonnenschein, Heißluftballonfahrt und Flußbegradigung. Das, sicherlich etwas überraschende, Resultat folgt nach dem immer noch nicht individualisierten “Mehr”-Link.

Der Dichter

An einem kaltem Sommertag,
so wie ich sie besonders mag,
traf ich einen alten Mann,
der mich fragte, was ich kann.

Ich dachte kurz ans Fabulieren,
Lügen spinnen, Fabrizieren,
doch der alte Mann schien nett,
und sein Hut war so adrett.

Also sprach ich wahr zu ihm:

Ich kann tanzen, ich kann singen,
Vögel zählen, durchs Gras springen,
Häuser bauen und vernichten,
doch vor allem kann ich dichten!

Lachend sagte der alte Mann:
„Gib damit doch nicht so an!
Auf den Sommersonnenschein,
reimt ein jeder blauer Rhein!

Dabei ist die Donau blau,
der Rhein hingegen eher grau.
Und die Heißluftballonfahrt,
macht man nicht erst hochbejahrt!

Reimen können viele Leute,
leicht ist es besonders heute,
Reime finden Alt und Jung –
Selbst für Flussbegradigung!

Damit bist Du noch kein Dichter,
Kritiker sind scharfe Richter,
Sinn und Zweck muss alles haben,
woran sie sich gern erlaben!“

Und so wanderte ich weiter,
war auf einmal gar nicht heiter,
sondern äußerst tief betrübt,
und hab’ BWL studiert.

Tags: , , , , , , , , ,

One Response to “Dein Gedicht II: Tines Gedicht”

  1. Tine sagt:

    Vielen Danek! Wunderbar, einfach nur wunderbar und wenn Du jetzt aus dem BWL Studium nichts machst, solltest Du es doch mit Geschichten und Gedichten versuchen!

Leave a Reply